Elisabeth Oertel-Stamm (parteilos) und Kurt Stihl (bisher) in die Schulbehörde

Eine der wichtigsten künftigen Fragen rund um die Thaynger Schulen dürfte sich um die zusätzlichen Betreuungsangebote für die Schulkinder drehen. Heute stehen neben der Tagesschule in Hofen ein Mittagstisch und der Hort als Angebote zur Verfügung. Inwieweit diese Angebote weiter ausgebaut und institutionalisiert werden sollen, wird am Schluss politisch entschieden werden müssen, da ein grosser Teil der Kosten auf die Allgemeinheit abgewälzt wird.

Mit mit unserem bisherigen Schulbehördenmitglied Kurt Stihl können wir zur Kontinuität innerhalb des Gremiums beitragen – in Anbetracht des Rücktrittes verschiedener verdienter Amtsträger ein nicht zu unterschätzender Punkt. Mit Elisabeth Oertel-Stamm können wir zudem eine Mutter und Juristin zur Wahl präsentieren, die sowohl aus ihrer beruflichen Tätigkeit als auch aus ihrer Aufgabe als Erziehungsberechtigte einen reichen Fundus an Erfahrung mitbringt.

Unterstützen auch Sie Elisabeth Oertel-Stamm und Kurt Stihl am 23. Oktober mit Ihrer Stimme.

Mehr Infos zu den Kandidierenden finden Sie hier.

Andrea Müller in den Gemeinderat

Mit dem Rücktritt von Alex Muhl auf Ende 2016 findet die Amtszeit eines höchst engagierten und verdienten Gemeinderates ihren Abschluss. Es freut uns, dass die SVP Thayngen Ihnen mit Andrea Müller eine eloquente Persönlichkeit zur Wahl als Nachfolgerin präsentieren kann.

Unterstützen auch Sie die Kandidatin am 23. Oktober mit Ihrer Stimme.

Lernen Sie Andrea Müller kennen – virtuell auf unserer Homepage oder real bei einem Besuch am Hoffäscht am 17. und 18. September 2016.

 

Wahl Gemeindepräsident 27./28. August 2016

Weiterhin: für GANZ Thayngen

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger

Nach etwas mehr als vier Jahren im Amt als Gemeindepräsident von Thayngen habe ich weiterhin die Lust und die Motivation, mich für unseren Lebensmittelpunkt und damit für Sie einzusetzen. 

Thayngen, unsere moderne Gemeinde, macht dieses Amt mehr als lohnenswert. Lesen Sie meinen ersten Newsletter zu den Wahlen, indem Sie auf das unten stehende Bild klicken: